PRESSEARCHIV

[weitere Filme]

[weitere Filme]


10.11.2003 - 10:17 Uhr

Filmkritikerpreis wird verliehen an Stummfilm - Pianisten Joachim Bärenz

Filmstiftung NRW und Verband der deutschen Filmkritik e.V. übergeben beim Filmfest Lünen 10.000 Euro an den Preisträger

Der Preis der Filmkritik, vergeben für eine herausragende Leistung auf dem Gebiet der Filmkultur, gestiftet von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, wird am 13. November an den renommierten Stummfilm­-Pianisten Joachim Bärenz überreicht. Die Vergabe des Prämiengeldes in Form eines Schecks von 10.000 Euro findet im Rahmen der Eröff­nung des “Kinofest Lünen“ statt, das auch von der Filmstiftung NRW unterstützt wird.

 

„Wir vergeben den Preis in diesem Jahr an den Stummfilmpianisten Joachim Bärenz. Er ist der dienstälteste Stummfilmpianist in Deutsch­land und wird für seine Verdienste um die Stummfilmvertonung ausge­zeichnet. Seit 1969 begleitet der Pianist und Komponist aus Essen Filme aus den Kindertagen des Kinos in Veranstaltungen des Frankfurter Kommunalen Kinos, bei den Retrospektiven der Berlinale, in Filmmuseen und bei den Bonner Stummfilmtagen und ist mitverantwortlich dafür, dass es ein neu erwachtes Interesse für die Musik des stummen Films gibt. Er begleitete rekonstruierte Filme wie etwa „Metropolis“ mit großem Erfolg rund um die Welt. Für das Fernsehen komponierte er zahlreiche neue Musikfassungen zu restaurierten Filmen. Der Lied- und Instrumen­talbegleiter hat auch mit Pina Bausch zusammengearbeitet und eine Vor­liebe für neue Musik. Bärenz verwendet zeitgenössische Motivkompila­tionen und bearbeitete Originalpartituren, ist aber auch ein Meister der Improvisation“, so die Jury-Begründung für die Wahl der Preisträger.

 

Erstmals befand eine Jury über den Preis der Filmkritik. Den Juryvorsitz hatte Schauspielerin Nina Petri inne, Rolf Rüdiger Hamacher und Dr. Josef Schnelle waren für den Verband der Filmkritik in der Jury, für die Filmstiftung NRW waren Geschäftsführer Michael Schmid-Ospach und Katharina Blum dabei.

 

Der Preis der Filmkritik geht an Personen, Institutionen oder Vereine, die sich besonders um die Filmkultur in NRW und darüber hinaus ver­dient gemacht haben. Der Preis wurde bisher zweimal vergeben, Preis­träger waren der Schwarz-Weiß-Filmverleih aus Bonn sowie film­dienst und epd film.

 

 


Februar 2012

 

Zur Wiedergabe benötigen Sie ein Flash-Player-Plugin, das Sie hier kostenlos herunterladen können.

Über 4.000 weitere Motive finden Sie unter:
www.locationnrw.de